Werbeagentur für Online-Kommunikation  

Werbeagentur für Online-Kommunikation

SEO-Trends 2020: Wo geht die Reise hin?

MAXMARK hat die wichtigsten SEO Trends 2020 auf den Punkt gebracht.
Share on facebook
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email

Bereits aus dem Jahr 2019 sind einige wichtige Ranking-Faktoren bekannt. Welche SEO-Trends in 2020 wichtig sind, haben wir für Sie auf den Punkt gebracht. Folgende Faktoren gilt es weiterhin im Auge zu behalten: Nach wie vor ist es wichtig, gute Backlinks von anderen Websites zu erzeugen, die bei Google & Co. ein hohes Ansehen (z.B. Wichtigkeit, Vertrauenswürdigkeit) genießen. Weiterhin legen die Suchmaschinen Wert auf hochwertigen Content. Inhalte sollen gut verständlich sein und dem Websitebesucher einen hohen Nutzen bieten. Auch sind doppelte Inhalte nicht gerne gesehen.

Was schon seit Jahren gilt und immer noch aktuell ist: Mobile first! Websites MÜSSEN für mobile Geräte wie Smartphones und Tablets optimiert sein, sonst gibt es Punktabzug im Ranking. Oft unterschätzt wird die Bedeutung der Ladezeit für eine Website: Seiten, die eine gefühlte Ewigkeit laden, werden in vielen Fällen nicht besucht, worüber sich die Mitbewerber freuen dürften.

Auch der Schutz der Website mit einem vertrauenswürdigen SSL-Zertifikat stellt einen Ranking-Faktor dar. Internet-Browser, wie z.B. Google Chrome, Mozilla Firefox oder Safari weisen den Website-Besucher darauf hin, wenn eine Seite als „nicht sicher“ eingestuft wird.

Im Jahr 2020 rücken neue Ranking-Faktoren mit auf den Plan, bei denen der Website-Besucher, die Webite-Experience und die jeweiligen Suchintentionen im Fokus stehen. Was jetzt Neues kommt, erfahren Sie hier:

1. Voice Search Optimierung wird immer wichtiger

Immer häufiger stellen Nutzer Ihre Fragen per Sprache an Google & Co. Sprachassistenten wie Apples Siri, Amazons Alexa aber auch Sprachassistenten in Autos werden immer ausgefeilter und verändern das gewohnte Suchverhalten per Tastatureingabe. Prognosen des US-amerikanischen Statistikunternehmens Comscore besagen, dass schon im Jahr 2020 etwa 50 Prozent aller Suchanfragen über einen Sprachassistenten erfolgen wird. Websitebetreiber sollten sich daher über eine inhaltliche Optimierung ihrer Website Gedanken machen. Etwa mit einem FAQ-Bereich, in dem die wichtigsten Informationen kurz und prägnant enthalten sind. Die Daten zu strukturieren ist hier also unabdingbar, um dem Suchenden genau die Inhalte zu liefern, die schnell benötigt werden.

2. Brand Building ausarbeiten

Nutzer vertrauen Webseiten, die einen Namen haben und suchen eher selten nach Inhalten auf eher unbekannten Webseiten. Die eigene Positionierung im Internet ist daher eine besonders herausfordernde Aufgabe: Transparenz, fachliches Know-how, Aktualität der Themen und nicht zuletzt die Darbietung der Leistungen und Produkte erzeugen mittel- bis langfristig Sympathie und schaffen Vertrauen. Hierbei helfen Gütesiegel bekannter Unternehmen, bei denen Sie Ihr Unternehmen prüfen bzw. zertifizieren lassen, genauso gut wie Kundenmeinungen über Bewertungsportale, wie z.B. Proven-Expert, Trusted Shops, Tripadvisor, Jameda und Yelp.

3. Backlinks überarbeiten

Wie oben erwähnt sind authentische und hochwertige Backlinks nach wie vor ein wichtiges Thema. Wenn Ihre Website bereits über Backlinks verfügt, sollten Sie diese nicht unbeachtet lassen. Eine regelmäßige Pflege und Überarbeitung ist notwendig, um kontinuierlich neue Links zu schaffen und um Links zu entfernen, die dem Ranking schaden könnten. Denn manche Websites setzen automatisch Verlinkungen zu Ihrer Website. Vermeiden Sie es, augenscheinlich günstige Backlinkpakete zu kaufen: Hier werden meistens wertlose Links aus Linksammlungen verkauft oder noch schlimmer: Links, die von dubiosen oder moralisch verwerflichen oder anzüglichen Websites kommen. Gute wertvolle Backlinks sind z.B. solche, die von Online-Ratgebern, Studien oder Infografiken auf Ihre Website verlinken.

4. Featured Snippets einbeziehen

Neben der Werbung und der organischen Suche gibt es viele neue Formate in Google. Darunter fallen auch die sogenannten Featured Snippets. Diese hervorgehobenen Suchergebnisse befinden sich auf der Position 0, also oberhalb der regulären Suchergebnisse. Sie zeigen einen kurzen und prägnanten Text, Tabellen, Listen oder auch ein FAQ, mit welchem der User die wichtigsten Informationen auf einen Blick erhält. Das kann für Websitebetreiber zu erhöhten Klickraten führen. Wer anstrebt, in diesem Snippet zu erscheinen, sollte seine Website perfekt durchstrukturieren und Beschreibungen prägnant formulieren.

5. Usability steigern

Guter Content ist zwar wichtig, aber noch längst nicht alles. Die Aufbereitung und Komplexität der Inhalte ist ausschlaggebend. Stichworte wie Lesbarkeit, ein sauberer Schreibstil und die Strukturierung spielen hier eine wichtige Rolle. All diese Inhalte sollten das Keyword-Set abdecken und ein Thema von allen Seiten beleuchten, um dem Website-Besucher seine Fragen bestmöglich zu beantworten. Zu einem positiven Nutzererlebnis werden diese Inhalte erst, wenn sie mit Videos, Audios, Bildern, Chatbots und anderen Hilfsmitteln, wie z.B. Gif-Animationen gekoppelt sind und alle Informationen perfekt zusammenspielen.

Unser Fazit:
Auch in diesem Jahr 2020 ist das Rennen um die besten Platzierungen in den Suchmaschinen eröffnet! Wer am Ende mit seiner Online-Präsenz die Nase vorn haben möchte, braucht Ausdauer, eine gute Technik, eine ausgeklügelte Taktik und die nötige Konsequenz, diese Dinge anzugehen. Das MAXMARK Team unterstützt Sie gerne bei dieser meisterlichen Aufgabe. Bei Interesse schreiben Sie uns an info@maxmark.de oder rufen Sie uns an: Telefon 0561 / 810 44 100.

Mehr über Suchmaschinenoptimierung erfahren